homeschooling 😀

Auch fĂŒr uns Eltern und unsere Kinder ist die aktuelle Situation eine besondere Herausforderung. Umso wichtiger ist es nach meiner Erfahrung, dass wir immer wieder in uns hineinspĂŒren und unser Kind und unsere Beziehung zu ihm in den Fokus rĂŒcken.

Wie schnell geht es, dass wir aufgrund der Anforderungen und der manchmal Vielzahl an Aufgaben unsere wertvolle Beziehung zu unserem Kind belasten?

Ja – die Technik erleichtert manches – so ist es fĂŒr meinen Sohn ein Mikrofon, welches die Kommunikation im online-Unterricht erheblich verbessert hat. Doch, dass er jeden Tag mit unglaublicher Motivation vor dem Rechner sitzt und vorher und nachher auch noch jede Menge ArbeitsblĂ€tter mit Buchstaben, Worten, Rechenaufgaben und unzĂ€hligen Bildern zum Ausmalen befĂŒllt – ja dies kann keine Technik der Welt befördern.

So bewundere ich die innere Kraft und den Willen meines Sohnes jeden Tag. Auch hier kann mein Kind wieder einmal Vorbild fĂŒr mich sein 😀.

Bevor ihr jetzt ruft: „Ja, das ist vielleicht bei Dir so! Hier sieht es ganz anders aus!“

Ja, auch das kenne ich zur GenĂŒge und tĂ€glich. Der grĂ¶ĂŸere Bruder durfte in seiner bisherigen Schulzeit nicht nur positive Erfahrungen sammeln und so ist es meine Aufgabe hier Motivation zu suchen und hervorzurufen und ich weiß genau: Das ist oft soooo schwer.

Was ich unter anderem schon unternommen habe:

Jede Aufgabe in einem anderen Zimmer bearbeiten lassen.

Zwischen den Aufgaben HampelmĂ€nnner, Kniebeugen, LiegestĂŒtze oder andere Sportelemente durchfĂŒhren lassen đŸ’Ș.

Belohnungen (funktionieren bei meinen Kinder ĂŒberhaupt nicht) 😖

WĂ€hrend dem Bearbeiten immer wieder Anfeuern wie im Fußballstadium (funktioniert erstaunlich gut, ist aber sehr anstrengend 😅).

Schnitzeljagd mit den Aufgaben (auch draußen einbauen)đŸ€—.

Was hast Du schon alles probiert? Besuch mich auf meiner Facebook-Seite (https://www.facebook.com/MichaelaRoeckelein) und schreib mir in die Kommentare, was Du noch fĂŒr Ideen hast 😀.